CDU Kalbach-Riedberg | Frankfurt am Main
 


Spenden
Ihre Spende für die CDU

Ihr Beitrag für Deutschlands Zukunft
   
Archiv
14.11.2010
Überwege entlang der Stadtbahnstrecke
Antrag der CDU-Fraktion im Ortsbeirat

Um die Sicherheit der Überwege entlang der sogenannten „A-Strecke“ im Bereich der Eschersheimer Landstraße zu erhöhen, wurden in den vergangenen Monaten teils sehr aufwendige Umbauten und Nachrüstungen vorgenommen.
 
Vor diesem Hintergrund fragt der Ortsbeirat den Magistrat:
 
Hält der Magistrat die Überwege entlang der Stadtbahnstrecke D-IV (Linien U8 und U9) in Anbetracht der im Innenstadtbereich gemachten Erfahrungen für sicher oder besteht auch auf dem Riedberg Handlungsbedarf?
 
Frankfurt am Main, den 14. November 2010
 
Für die CDU-Fraktion
 
Jan Schneider

14.11.2010
Hortplatzversorgung auf dem Riedberg
Antrag der CDU-Fraktion im Ortsbeirat

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
 
Der Magistrat wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit der Hessen Agentur in ihrer Funktion als Treuhänderin der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme „Am Riedberg“ dafür Sorge zu tragen, dass die Raum- und Personalkapazitäten für die benötigte Versorgung des Riedbergs mit Hortplätzen gewährleistet ist.
 
Begründung:
 
Gespräche zwischen Eltern und den Kita-Leitungen haben ergeben, dass an der Grundschule Riedberg für den Einschulungsjahrgang 2011 dem Hortplatzangebot von ca. 22 Plätzen (Kita Sonnenwind 20 Plätze, Kita Weltraum 2 Plätze) eine Nachfrage von etwa 60 bis 80 Plätzen (Stand: Oktober 2010) gegenübersteht.

Um die erforderlichen Raum- und Personalkapazitäten gewährleisten zu können, müssen bereits jetzt die erforderlichen Schritte unternommen werden.
 
Frankfurt am Main, den 14. November 2010
 
Für die CDU-Fraktion
 
Jan Schneider

14.11.2010
Wirtschaftsweg entlang der L3019
Antrag der CDU-Fraktion im Ortsbeirat

Der Ortsbeirat möge beschließen:
 
Der Magistrat wird gebeten, den parallel zur L3019 verlaufenden Wirtschaftsweg zwischen der Kreuzung mit der Straße Am Weißkirchener Berg und dem Vereinsgebäude des Fußballclubs Kalbach 1948 e. V. so zu ertüchtigen, dass sich an geeigneten Stellen zwei Fahrzeuge passieren lassen können, ohne auf das Bankett ausweichen zu müssen.

Frankfurt am Main, den 14. November 2010
 
Für die CDU-Fraktion
 
Jan Schneider
 

14.11.2010
Parkplatzsituation in der Renoirallee
Antrag der CDU-Fraktion im Ortsbeirat

Der Ortsbeirat wird gebeten, folgendes zu beschließen:
 
Die Ortsvorsteherin wird beauftragt, mit der Polizei, dem Straßenverkehrsamt und den Mitgliedern des Ortsbeirats einen Ortstermin zu vereinbaren, um nach Lösungen zu suchen, mit denen das wilde Parken in der Renoirallee außerhalb des Parkstreifens unterbunden werden kann.
Begründung:
In der Renoirallee gibt es nur einen Parkstreifen. Es ist aber zur Regel geworden, dass die dem Parkstreifen gegenüberliegende Seite zwischen Gauguinweg und Pissaroweg komplett zugeparkt wird, sodass die Renoirallee auf einer Strecke von über 100 Metern nur noch einspurig zu befahren ist. Dabei kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, weil die PKW, die die Renoirallee in Richtung Zur Kalbacher Höhe befahren möchten, den Gegenverkehr beachten müssen, aber kaum eine Möglichkeit haben, sich zwischen den parkenden Autos einzufädeln.
Frankfurt am Main, den 14. November 2010
 
Für die CDU-Fraktion
 
Ingo Warnebold

14.11.2010
Kinder- und Jugendhaus Kalbach
Antrag der CDU-Fraktion im Ortsbeirat

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
 
Der Magistrat wird beauftragt, durch entsprechende vertragliche Regelungen sicherzustellen, dass das neu errichtete Kinder- und Jugendhaus Kalbach zukünftig allen ortsansässigen Vereinen und Gruppierungen offensteht.
 
Begründung:
 
Zurzeit werden rund 1,4 Millionen Euro in den Bau des Kinder- und Jugendhauses Kalbach investiert. Vertretern des Jugend- und Sozialamtes zufolge soll das Gebäude in erster Linie dem Kinderverein Kalbach e. V. zur Verfügung gestellt werden.

Da es im Stadtteil keine öffentliche Einrichtung mehr gibt, in der die ortsansässigen Vereine und Gruppierungen Versammlungen abhalten oder sich zu anderen Vereinsaktivitäten in größerer Runde treffen können, ist es aus Sicht es Ortsbeirates dringend erforderlich, dieses Gebäude auch anderen Nutzern zu öffnen.
 
Frankfurt am Main, den 14. November 2010
 
Für die CDU-Fraktion
 
Jan Schneider

   
News-Ticker
0.30 sec. | 5611 Views