CDU Kalbach-Riedberg | Frankfurt am Main
 


Spenden
Ihre Spende für die CDU

Ihr Beitrag für Deutschlands Zukunft
   
Aktuelles
07.06.2018, 16:03 Uhr Übersicht | Drucken
Rhein: Top-Ärzte-Platzierung ist hervorragendes Ergebnis für das Universitätsklinikum Frankfurt

Wiesbaden/Frankfurt am Main, 07. Juni 2018 -  Wissenschaftsminister Boris Rhein freut sich über die gute Platzierung des Universitätsklinikums Frankfurt in der aktuellen Liste „Deutschlands Top-Ärzte“ des Nachrichtenmagazins „Focus“: 


36 Medizinerinnen und Mediziner der Klinik haben es in die Bestenliste geschafft, das sind fünf mehr als im vergangenen Jahr. Das Sonderheft Gesundheit Juli/August 2018 listet Deutschlands beste Ärztinnen und Ärzte auf. Grundlage dafür sind Bewertungen von Kollegen und Patienten.

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Dass so viele Medizinerinnen und Mediziner aus Frankfurt in der Focus-Liste vertreten sind, ist ein hervorragendes Ergebnis für das Universitätsklinikum und den hochschulmedizinischen Standort Frankfurt. Besonders freut mich, dass die schon sehr gute Platzierung des vergangenen Jahres noch einmal getoppt werden konnte. Die Bewertung ist Anerkennung und Beleg für die hervorragende Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und ein Vertrauensbeweis der Patientinnen und Patienten.“

Neun Mediziner stehen neu für die Universitätsmedizin Frankfurt auf der Liste: Dr. Andreas Pinter wird für die Behandlung der Schuppenflechte als Toparzt gelistet, Prof. Sven Becker für gynäkologische Operationen und Prof. Thomas Walther für die Herzchirurgie. Ebenfalls neu vertreten sind PD Dr. Eva Valesky für das Fachgebiet Venenleiden, Dr. Manfred Weisz aus der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim für die Kinderorthopädie sowie Prof. Harald Burkhardt für die Rheumatologie.

Im Fachgebiet Hirntumore werden gleich zwei Ärzte des Universitätsklinikums in diesem Jahr neu zu den führenden Medizinern in Deutschland gezählt: Prof. Volker Seifert und Prof. Joachim P. Steinbach. Außerdem neu auf der Liste ist Prof. Frank Schwarz aus dem Carolinum in der Implantologie. Insgesamt ist die Frankfurter Universitätsmedizin in den Kategorien Allergien, Atemwege und Haut, Gynäkologie und Geburt, Herz und Gefäße, Hören und Sehen, Hormone und Stoffwechsel, Knochen und Gelenke, Krebs, Magen, Darm und Bauch, Männergesundheit, Neurologie sowie Zähne vertreten.



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
0.02 sec. | 58314 Views