Herzlich Willkommen

Willkommen!

In turbulenten wie gemächlichen Zeiten, ob Wahljahr oder nicht - am leidenschaftlichen Engagement unseres Ortsverbandes ändert all dies nichts: Wir sind für unseren Stadtteil da und möchten ihn gemeinsam mit Ihnen weiterentwickeln, damit Kalbach-Riedberg auch in Zukunft ein lebenswerter Stadtteil für Jung und Alt bleibt.

Auf dieser Website können Sie uns und unsere Ideen kennenlernen - und sollten Sie nicht das finden, wonach Sie suchen, dann sind wir nur einen Klick entfernt: Wir freuenuns immer über Anregungen und Möglichkeiten zum Austausch! Wir alle. Für Kalbach-Riedberg.

Neuigkeiten Kreisverband

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    09.08.2022
    Frauen Union: Bund streicht Förderung für Sprach-Kitas! Viele Fragen auch in Frankfurt offen

    „Sprache ist der Schlüssel für gleiche Lebenschancen. Die Entscheidung der Bundesregierung die finanzielle Förderung der Sprach-Kitas ab 2023 zu streichen, ist ein großer Fehler! Bei der frühkindlichen Bildung sollten wir nicht sparen“, stellt die Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands Annette Widmann-Mauz MdB fest. Sara Steinhardt, Vorsitzende der Frauen Union Frankfurt erklärt: „Auch bei uns in Frankfurt sind Kitas betroffen. Als Folge der Streichung der Fördermittel kommen auf die Kommune zusätzliche Kosten zu. Pro Fachkraft fällt damit ein Zuschuss von insgesamt 25.000 Euro weg.“ Der Blick in den Haushaltentwurf der Bundesregierung offenbart: Die Ampel will das Förderprogramm ‚Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist‘ komplett streichen. 6900 Sprach-Kitas unterstützen Kinder mit sprachlichem Förderbedarf, damit jedes Grundschulkind vor seiner Einschulung der deutschen Sprache mächtig ist und dem Unterricht von der erst...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    03.08.2022
    Fischer: -Zentrum der Frankfurter Tafel schnellstens an Kanalisation anschließen!-

    Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Sabine Fischer, fordert den Magistrat auf, schnellstens den Abwasserkanalanschluss bei der Frankfurter Tafel herzustellen. "Das Grundstück in Fechenheim wurde von der Tafel in der Annahme erworben, dass es erschlossen sei. Diese Annahme stellte sich als falsch heraus, was bedeutet, dass der Abwassertank im Abstand von zwei Wochen ausgepumpt werden muss. Dies ist kostenintensiv, sehr umständlich und für den gemeinnützigen Verein kaum zu stemmen." Die Stadtverordnete ist über den Vorgang so verärgert, dass sie über eine förmliche Anfrage den Magistrat zu einer Lösung drängt. "Auf die Arbeit der Tafel kann gerade in der heutigen Zeit nicht verzichtet werden. Große Mengen von Lebensmitteln werden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sortiert, um ca. 25.000 Menschen, die u.a. zu den zwölf Ausgabestellen kommen, wöchentlich mit Lebensmitteln zu versorgen. Für diese Menschen ist die Frankfurter Tafel eine lebensnotwendige Einrichtung."...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    27.07.2022
    Schwander: Der Klimawandel unterscheidet nicht nach Satzungsgebieten!

    Frankfurt am Main, 27. Juli 2022 - Der Klima- und Umweltpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Yannick Schwander, fordert den Magistrat der Stadt Frankfurt auf, in Gebieten mit Erhaltungssatzungen energetische Sanierungen in Bestandsgebäuden zu erleichtern. „Regelmäßig wird Eigentümern eine energetische Modernisierung verwehrt, wenn sich das Gebäude in Gebieten mit einer Erhaltungssatzung befindet. Auch die Vorgartensatzung steht immer häufiger einer solchen energetischen Modernisierung im Wege, beispielsweise wenn eine Luft-Wasser-Wärmepumpe aufgestellt werden muss. Es gilt zu befürchten, dass dies durch die nach wie vor nicht beschlossene, aber bereits bekannte Freiraumsatzung noch einmal schwieriger wird. Eine Anpassung der Satzungen könnte hier schnell Abhilfe leisten und denjenigen Eigentümern helfen, die ihren Beitrag zum Klimaschutz und zum Energiesparen leisten möchten“, erläutert Schwander. Die CDU-Fraktion hat hierzu nun einen Antrag eingebracht, der vorsieht, da...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    25.07.2022
    FA Wirtschaft: Deutsche Rentenpolitik- quo vadis-

    Zunächst stellte Dr. Lach, der zudem Vorstand der Deutschen Vermögensberatung AG ist, die DVAG vor. Er konnte beeindruckende Zahlen aufzeigen. 18.500 Berater sind für die DVAG in Deutschland im Einsatz. Zum Vergleich sind dies bei der Allianz AG 12.000 Berater. Die Kunden seien die Kunden der Berater und nicht der DVAG. Die Berater sortierten die Verträge und optimierten diese nach den Kundenbedürfnissen. Das Geschäft der DVAG, das von dem Firmen Patriarchen Reinfried Pohl begründet wurde, liefen momentan sehr gut. Schon im siebten Jahr erzielte die DVAG Rekordergebnisse. Da sich die Sparkassen immer mehr aus der Fläche zurückzögen, gebe es Platz für neue Berater vor Ort. Davon profitiere die DVAG. Es würden jedes Jahr 100 neue Berater unter Vertrag genommen. Die DVAG bietet alle Produkte eines Finanzdienstleisters an: Von Financial Planning, über Baufinanzierung, Altersvorsorge bis zur Beratung von KMU?s. Dann kam Dr. Lach zu dem eigentlichen Thema des Abends. Gesetzliche Rente und D...

Kontakt

Wir würden uns sehr freuen von Ihnen zu hören!
Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail und wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.


Bitte bestätigen Sie die Einwilligungserklärung.
Ich willige ein, dass die vorstehenden Daten an die CDU Kalbach-Riedberg, Dr. Sascha Vogel, Am Höllenberg 31 in 60437 Frankfurt am Main, gemäß der Datenschutzgrundverordnung (Art. 9 Abs. 2a DSGVO) übertragen und verarbeitet werden. Dies gilt insbesondere auch für besondere Daten (z. B. politische Meinungen).

Sofern sich aus meinen oben aufgeführten Daten Hinweise auf meine ethnische Herkunft, Religion, politische Einstellung oder Gesundheit ergeben, bezieht sich meine Einwilligung auch auf diese Angaben.

Die Rechte als Betroffener aus der DSGVO (Datenschutzerklärung) habe ich gelesen und verstanden.
Bitte tragen Sie den angezeigten Code hier ein:
Inhaltsverzeichnis
Nach oben